Gersheim,  05. Mai 2019


Freiwillige/r gesucht

Bliesgau Obst e.V. ist seit 05.02.2019 als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst anerkannt.

Ab sofort bietet der Verein
1 Freiwilligenstelle
im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes an.
Dauer
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) dauert mindestens sechs und höchstens 18 Monate. In der Regel wird er für zwölf zusammenhängende Monate geleistet. Ausnahmsweise kann er bis zu einer Dauer von 24 Monaten verlängert werden, wenn dies im Rahmen eines besonderen pädagogischen Konzeptes begründet werden kann.
Mehrere verschiedene, mindestens sechsmonatige Freiwilligendienste können bis zu einer Höchst-dauer von 18 Monaten kombiniert werden.
Dabei dürfen bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres Freiwillige insgesamt nur max. 18 (ausnahmsweise 24) Monate BFD leisten. Wurde bereits ein Jugendfreiwilligendienst (FSJ/FÖJ) nach dem Jugendfreiwilligendienstegesetz geleistet, ist dieser auf die Gesamtdauer anzurechnen.
Zudem müssen zwischen der Ableistung eines oder mehrerer BFD bzw. FSJ/FÖJ mit einer Gesamtdauer von 18 (24) Monaten und dem Beginn eines erneuten BFD fünf Jahre liegen. Die Fünf-Jahres-Frist beginnt dabei nach dem letzten Dienstmonat der 18(24) Monate.
Taschengeld
Der Bundesfreiwilligendienst ist als freiwilliges Engagement ein unentgeltlicher Dienst. Für das Taschengeld, das die Freiwilligen für ihren Dienst erhalten, gilt derzeit (Stand: 2019) die Höchstgrenze von 402 Euro monatlich (6 % der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung). Das konkrete Taschengeld wird mit der jeweiligen Einsatzstelle vereinbart.
Fahrtkosten
Ein Teil des Taschengeldes wird  als Kostenersatz für eine Bahn-Card oder ein ÖPNV Ticket ausgezahlt.
Ermäßigungen im Straßenpersonenverkehr und Eisenbahnverkehr gelten ebenso wie beim FSJ/FÖJ auch im Bundesfreiwilligendienst.
 
Für Fahrten zur Seminarteilnahme dürfen Freiwilligen keine Kosten entstehen (siehe unter S wie Seminare).


Umfang der Tätigkeiten des/der Freiwilligen
Mitarbeit bei der Landschaftspflege von 49 ha Streuobstwiesen
-    Mähen/Mulchen von Wiesen mit Hilfe des vereinseigenen handgeführten Mulchmähers. Es handelt sich um kleine Flächen, die nicht mit großen Maschinen bearbeitet werden können.
-    Abräumen des Mähgutes in artenreichen Magerwiesen mit Heurechen
-    Mähen oder Mulchen von Baumscheiben
-    Pflege der geschützten Hecken (Landschaftselemente) durch Rückschnitt mit der Schere
-    Beseitigung von Wildschweinschäden
Mitarbeit bei der Pflege von 5350 Obstbäumen und 296 Jungbäumen
-    Auslichten von Baumkronen mit der Teleskopsäge und der Baumschere
-    Entfernen von Misteln mit der Teleskopsäge
-    Zusammentragen von Baumschnitt
-    Maschinelles Häckseln von Baumschnitt
-    Ausdünnen bei Fruchtüberbehang zur Vermeidung von Astbruch
-    Neupflanzung von jungen Obstbäumen
-    Wässern Jungbäume bei Trockenheit
-    Erziehungsschnitt bei Jungbäumen
-    Baumscheiben von Jungbäumen ganzjährig vegetationsfrei halten mit Hacke und vereinseigener Fräse
-    Lockern Baumscheiben und Düngen von Jungbäumen
-    Kontrolle der Anbindung der Jungbäume und Verbissschutz ausbessern
-    Wühlmauskontrolle bei Jungbäumen
-    Schädlingskontrolle der Jungbäume und biologische und biotechnische Bekämpfungsmaßnahmen
-    Sortenkartierung der Obstbäume und Anbringen Baummarken
Betreuung der vereinseigenen Maschinen und Geräte
-    Reinigung und Wartung der Maschinen, soweit dies dem Anwender  obliegt
-    Ausgabe und Einweisung der Nutzer beim Verleih der Maschinen und Geräte. Eine Verleihgebühr gibt es nicht, aber eine Beteiligung des Nutzers an der Versicherung und Ersatz des Verbrauchsmaterials.  
-    Fahrt zur Abgabe und Abholung bei erforderlicher Reparatur in Werkstatt
Mithilfe bei Naturschutzmaßnahmen
-    Pflege von Feuchtbiotopen
-    Pflege der 4 großen Insektenwände
-    Säubern und instand setzen von mehr ca. 200 Vogel-, Fledermaus, Schläfer-, Steinkauz- und Insektennistkästen
-    Betreuung der Mauerbienenzucht mit 20 Brutkästen
-    Anlegen von Totholzhaufen für Reptilien, Kleinsäuger und Insekten
-    Pflanzen von Bäumen, Frühblühern und insektenfreundlichen Stauden mit Schulklassen
Mitwirkung bei Öffentlichkeitsarbeit
-    Betreuung von Infoständen auf Märkten, Hoffesten und Messen
-    Exkursionen mit Schulklassen in den vom Verein angelegten Schulobstwiesen
-    Ernteaktionen und Apfelsaftpressen mit Schulklassen
-    Betreuung des Erntevorganges im Streuobstpflegeprojekt im Rahmen der kostenlosen Unterstützung von sozialen Einrichtungen für deren Eigenbedarf
-    Fotodokumentation für Webseite und Presse

Bewerbungen bitte an:
Bliesdalheim, Blumenstraße 22, 66453 Gersheim
Telefon: 0172 / 68 15 108, Fax: 06843 / 90 26 37
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 IBAN: DE35 5945 0010 1011 4350 86, Kreissparkasse Saarpfalz
Geschäftsf. Vorstand Wolfgang Hegmann, Robert Weber, Gerhard Herrmann